Kirsten Grundler



Kontakt



Vita

  • 1962 in Güstrow geboren

  • Sozialpädagogin

  • 1986 erste eigene Keramikwerkstatt

  • 2008 wieder vertiefendes Arbeiten mit Keramik

  • 2008 Praktikum Erste Mecklenburgische Porzellanmanufaktur

  • Selbststudium verschiedener Handwerkstechniken

  • 2011 Beginn erster Goldschmiedekurse in Schwerin sowie auf dem Werkhof Kukate

  • 2015 Mitglied der GEDOK M-V e.V.

  • Seit 2015 regelmäßige Teilnahme an Ausstellungen der GEDOK M-V e.V.

  • Seit 2017 in der Goldschmiedeklasse auf dem Werkhof Kukate

  • Hand-Werk

    Seit einigen Jahren beschäftige ich mich mit der Gestaltung von Schmuck und der Herstellung von keramischen Gefäßen. Mein Arbeitsschwerpunkt liegt derzeit bei den Gefäßen.

    Dabei geht es mir nicht um die Funktionalität des Gefäßes in erster Linie, sondern um einen authentischen, unverwechselbaren Charakter in der formalen Gestaltung.

    Ich versuche, die Dinge in ihrer Unvollkommenheit, ihrer Unbeständigkeit und ihrer Unvollständigkeit wahrzunehmen. Ich möchte sie so, wie sie sind, akzeptieren und ihren Wert schätzen.

    Ich bin zunächst absichtslos auf der Suche, möchte mit den Materialien aus dem Augenblick heraus eine Zwiesprache erleben im Hier und Jetzt.

    Mit der Kombination verschiedener Materialien und der markanten Gestaltung der Oberflächen sollen die Gefäßobjekte einen eigenen inhaltlichen Ausdruck bekommen und mit ihrem skulpturalen Charakter eine Erzählung vermitteln.















Zurück